9. Oktober 2010

Erholendes Arbeiten

Das Messer sticht tief in das Nutella-Glas und rauf aufs Brot, möglichst viel, das Brot ist schliesslich dunkel. Draussen glitzert die Sonne, spiegelt sich im Wasser, es blendet. Die Insel trotzt den leichten Wellen. Es ist warm, die Sonne schickt mir eine kleine Portion Hitze aufs Gesicht. Der Tee fliesst meinen Hals runter und ölt sanft die Stimme. Ich fühl mich ausgeruht und aufgetankt und gesund. Die Palmen rascheln leicht im Wind und schicken einen unruhigen Schatten auf den Steinboden. Hier könnte ich noch viele Arbeiten schreiben, das Sofa ist so bequem, dass ich alles darauf ausbreiten kann und doch noch Platz habe in der Mitte, ich mit meinem Mac. So funktioniert's.

__________________


Übrigens; kaum bin ich mal weg, strömen die Leser zu. Ich danke euch - wir brauchen euch!

Kommentare:

  1. freut mich, dass du arbeiten konntest. bald haben wir es geschafft :)
    <3

    AntwortenLöschen
  2. die stiefel habe ich von h&m (sowohl die braunen als auch die schwarzen stiefeletten) ich kenn das problem, ich war auch eeeewig auf der suche & dann mehr als froh als ich die endlich gefunden hatte :)

    liebste grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. irina, du fehlst mir und ich freue mich dich wiederzusehn! und deine texte... ich kann nur sagen wow.

    ich hab die f&f kolumne jetzt unredigiert leo geschickt, weil er sie eingefordert hat...

    <3

    AntwortenLöschen